Grundschule Rostock

Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung

Schüler mit Behinderung werden entsprechend ihrer Fähigkeiten auf ein selbständiges Leben vorbereitet

Ihr Kind hat eine geistige Behinderung und ist vielleicht zusätzlich motorisch beeinträchtigt? Sie wünschen sich, dass es trotzdem später einmal so selbstbestimmt wie möglich sein Leben gestaltet?

In der Förderschule der Michaelschule in Rostock werden Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung unterrichtet. Erfahrene Pädagogen wie z.B. Sonderpädagogen und Heilerziehungspfleger helfen Ihrem Kind, seine Potentiale zu entfalten. In kleinen Klassen mit maximal neun Schülern bekommt es einen geschützten Rahmen, in dem es in seinem Tempo und entsprechend seinem Leistungsvermögen Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln kann.

Besonderer Wert wird auf die Vermittlung von lebenspraktischen Fertigkeiten gelegt. Das Ziel ist es, den Schülern Selbstverwirklichung und größtmögliche Selbständigkeit in allen Bereichen des täglichen Lebens zu ermöglichen. Das beginnt mit dem selbstständigen An- und Ausziehen und der eigenständigen Einnahme des Essens und geht bis hin zur Verrichtung unterschiedlicher hauswirtschaftlicher Tätigkeiten einschließlich der Zubereitung von Mahlzeiten.

Die Schüler lernen unterschiedlich schnell, auf unterschiedlichen Wegen und Lernstufen. Das Lernangebot orientiert sich am Entwicklungsstand und Lernvermögen des Kindes und berücksichtigt altersgemäße Lerninhalte.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten lernen die Schüler das Lesen, Schreiben und Rechnen. Im Sachkundeunterricht wird Allgemeinwissen vermittelt. Auch Religion, Musik, Kunst, Werken und Sport gehören zum Stundenplan. In den ersten Schuljahren bereichern zudem Reiten und Schwimmen das Schulleben und tragen zur Entwicklung der motorischen Fertigkeiten bei.

Die Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung gibt es an zwei Schulstandorten:

Förderschule am Standort Dierkower Damm 39

In der Förderschule am Standort Dierkower Damm 39 in Rostock lernen die Förderschüler der Jahrgangsstufe 1 bis 5.

Förderschule am Standort Fährstraße 25

In der Förderschule am Standort Fährstraße 25 in Rostock-Gehlsdorf lernen die Förderschüler der Klassen 6 bis 11/12. Quereinsteiger entsprechender Altersklassen können nach wie vor gerne auf diese Schule wechseln.

Träger

Die Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung ist eine Schule in freier Trägerschaft. Träger ist die Evangelische Stiftung Michaelshof. Der Michaelshof ist Mitglied im Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern und dadurch dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) als anerkanntem Spitzenverband angeschlossen.

Gesetzliche Grundlagen

Der Betrieb der Förderschule richtet sich nach dem Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem findet die Privatschulverordnung Anwendung. Des Weiteren besteht eine fakultative Orientierung am SGB IX. Trägerseitig ist die Förderschule durch die Satzung des Michaelshofes legitimiert.